Freitag, 4. September 2009

Vergessenes Schwäbisch: "zwitzerlet"

Wer verwendet noch den Ausdruck: "Es zwitzerlet"?

Wenn in früher Morgenstunde die Venus am Himmel flimmert, meint der Bauer auf dem Weg zum Feld, "guck no, wie der Stearn zwitzerlet". Kommt dann die Tageshitze, "zwitzerlet" die Luft über den Getreidefeldern. Hat unser Bauersmann gegen Mittag seinen Sutterkrug voll Most ausgetrunken, kann sein, dass seine Augen anfangen zu "zwitzerlen". Wer nicht mehr auf´s Feld geht, dem "zwitzerlet" die Glühbirne, wenn sie ihr Lebensende ankündigt. Mir zwitzerlet jetzt der Bildschirm, weil ich nach einem langen Arbeitstag doch nochmal in die Röhre gucke.
Wo zwitzerlets bei euch?

Kommentare:

Fima hat gesagt…

So ganz vage kommt die Erinnerung an den Ausdruck "es zwitzerlet" aus der Vergangenheit. Aber da ich dieses Wort schon lange nicht mehr gehört habe, weiß ich jetzt nicht mehr, in welcher Situation es gebraucht wurde.

Werner Früh hat gesagt…

Früher, als die Fernseher noch nicht die Qualität heutiger Geräte hatten, hieß es auch ab und zu: "Heut zwitzerlets aber arg"